Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Advertisement
Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Partnerwiki
Vorlagenbild Quelle Wiki.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Skrillknapper“ aus unserem Partnerwiki Drachen Wiki und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

Der Volträuber (engl.: Skrillknapper[2], Voltknapper[3]) ist ein Hybrid-Drache aus Skrill und Knochenräuber. Er wird der Angriffsklasse zugeteilt.

Er erschien das erste Mal in School of Dragons.

Aussehen[]

Ei[]

Volträuber-Eier sind oval und glatt. Auf der breiteren Seite scheint die Schale von großen dunkel bläulichen Kristallen überzogen zu sein. Die graue nicht überzogene schmalere Seite gleicht den Eiern von Knochenäubern, mit einer Schale, die aus mehreren Platten zusammengesetzt ist und deren Zwischenräume blau leuchten.

Minizahn[]

Babys haben einen vergleichsweise großen Kopf und große Augen und auch sonst die üblichen Merkmale von frisch geschlüpften Drachen: stumpfe und kurze Klauen und Stacheln. Bei manchen Babys fehlt noch die zweite Flügelklaue, die sich aber bis zum Kurzflügler-Alter voll ausgebild hat.

Breitflügler[]

Volträuber sehen ohne ihre Rüstung normalen Skrills zum Verwechseln ähnlich. Der größte Unterschied zwischen beiden Spezies ist das Fehlen der meisten Stacheln entlang des Rückens und an den Seiten des Schwanzes beim Volträubern. Sie scheinen ebenfalls kein Horn auf der Nase zu haben. Auch die Stacheln entlang des Nackenschilds sind kürzer als bei Skrills. Von ihren Knochenräuber-Verwandten scheinen sie lediglich die zwei Flügelklauen und eine Vorliebe für das Anlegen von Kochenrüstungen geerbt zu haben.

Die Haut der Volträuber ist meist dunkellila oder hellgrün. Es gibt auch rote, blaue und gelbe Exemplare.

Titanflügler[]

Wie bei Titanflüglern gewöhnlich sind auch bei alten Volträubern die Klauen, Stacheln und Zähne sichtlich größer als bei jüngeren Artgenossen.

Fähigkeiten[]

Volträuber haben sowohl die Fähigkeit blaue Blitze zu erzeugen als auch Plasmafeuer zu speien. Wie Skrills laden sie sich mit der elektrischen Energie aus Gewitterwolken für ihre Angriffe auf.

Sie sind zudem sehr intelligent und stark und zeigen hohe Ausdauer beim Fliegen.

Die Drachen können sich auch unter Eis eingraben, um unerwünschten Konflikten aus dem Weg zu gehen.

Verhalten[]

Wie Knochenräuber sammeln auch Volträuber Drachenknochen und legen sie sich als Rüstung an oder bilden mit ihnen eine Schwanzkeule. Dies tun sie sogar schon kurz nachdem sie aus dem Ei geschlüpft sind. Aber nicht alle Babys bauen sich schon die Knochenkeule.

Da schon beide Elternspezies sehr zurückgezogen und einzelgängerisch leben verwundert es auch nicht, dass Volträuber ähnlich selten zu finden sind. Dies führt dazu, dass über Volträuber so manche alten Legenden erzählt werden, die jedoch sehr vom wahren Verhalten der Hybrid-Drachen abweichen. In manchen Erzählungen wird der Volträuber sogar für eine übernatürliche, gottgleiche Kreatur gehalten.

Doch obwohl Volträuber alleine leben, haben manche ab und zu das Bedürfniss nach etwas Gesellschaft. Unglücklicherweise finden sie Menschen besonders knuddelig und entführen den ein oder anderen Schäfer, der sich abseits seines Dorfes aufhält. Wenn der Drache dann irgendwann gelangweilt ist, wird der Schäfer einfach zurückgelassen. Die Menschen werden durch die Elektrizität der Drachen oft verwirrt, was andere als Zeichen von Wahnsinn deuten. Das plötzliche Verschwinden und Wiederauftauchen der Schäfer führt auch oft dazu, dass geglaubt wird sie seien einem Streich Lokis zum Opfer gefallen.

Volträuber fliegen gerne in dunklen stürmischen Nächten durch die Wolken.

Trivia[]

  • School of Dragons hat das Ei des Volträubers in die Phantomklasse eingeteilt, zeigt im Profil des Drachen jedoch, dass er zur Angriffsklasse gehört. Da das Profil seit Erscheinung des Drachen in dem Spiel unverändert ist, wurde das Ei wahrscheinlich falsch einsortiert.

Quellen[]

  1. School of Dragons: Skrillknapper
  2. Name in School of Dragons
  3. Name in Dragons - Titan Uprising
Advertisement