Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Advertisement
Drachenzähmen leicht gemacht Wiki

To Tame a Titan! ist eine Kurzgeschichte, die 2014 auf der Facebook-Seite von How to Train Your Dragon veröffentlich wurde.

Kurzzusammenfassung[]

Ein riesiger Wahnsinniger Zipper greift Berk an und Hicks muss den Drachen irgendwie beruhigen.

Handlung[]

Hicks und Ohnezahn machen einen Ausflug

Nachdem Hicks einem neuen Drachentrainer und seinem Partner, einem jungen Wechselflügler, erste Unterrichtsstunden gegeben hat, macht er sich mit Ohnezahn auf den Weg, um den beiden etwas Zeit zu zweit zu geben. Etwas entfernt macht Ohnezahn deutlich, dass er von dem Wechselflügler etwas genervt ist. Doch bevor Hicks darauf reagieren kann, werden die beiden durch ein lauten Gebrüll unterbrochen. Über ihnen befindet sich ein riesiger Wahnsinniger Zipper. Der Titanflügler scheint jedoch besonders schlecht gelaunt und speit Gas und Funken um sich. Ohnezahn sieht zu Hicks, um zu erfahren was getan werden soll.

Hicks versucht den Zipper mit seinem Schwert zu beruhigen

Hicks fliegt mit Ohnezahn vorsichtig vor den Drachen und zieht sein Feuerschwert. Er lenkt mit langsamen Bewegungen die Aufmerksamkeit des Zippers auf sich und kann ihn zunächst etwas beruhigen. Doch dann schreckt einer der Köpfe wieder auf, und der Zipper beginnt erneut Gas zu speien. Hicks kann den Angriffen ausweichen, doch einige der Gasschwaden landen in Berk und gefährden Grobians Schmiede und die Große Halle, als der andere Kopf beginnt wieder Funken zu erzeugen. Zu allem Unglück befindet sich Haudrauf noch vor der Großen Halle, die von anderen Dorfbewohnern bereits zum Schutz aufgesucht wurde.

Hicks und Ohnezahn teilen sich auf

Hicks, besorgt um seinen Vater und Grobian, befiehlt Ohnezahn nach der Schmiede zu sehen, während er sich selbst um Haudrauf kümmert. Hicks stellt daraufhin Ohnezahns Schwanzflosse fest und trennt sich mit seinem Fluganzug von dem Nachtschatten. Doch als Hicks seinen Vater erreicht wird schnell klar, dass er ihn nich so einfach davontragen kann. Und Ohnezahn kann zwar Muffel in der Schmiede ausmachen, aber von Grobian fehlt jede Spur. Ein neuer Plan muss her. Da fällt Hicks das neuen Löschsystem von Berk in die Augen. Er macht Ohnezahn darauf aufmerksam, der sofort mit seinem Plasmafeuer die Rohre über dem Eingang der Großen Halle und der Schmiede zerstört und so das Wasser die gewünschten Stellen erreicht. Das Gasfeuer kann so rechtzeitig gelöscht werden, bevor es Schaden anrichtet. Das Wasser hat zudem Muffel geweckt, der anscheinend Grobian unter sich begraben hatte. Hicks glaubt erst Grobian hätte sienen Drachen als Schild verwendt, doch der Wikinger macht klar, dass er seit Stunden unter Muffel gefangen war. Weitere Diskussionen werden jedoch von dem Titan-Zipper unterbrochen, der soeben in Berks Hafen gelandet ist und dort wütet.

Astrid und Sturmpfeil stoßen zu der Gruppe hinzu

Da treten auch Astrid, Fischbein und Rotzbakke mit ihren Drachen Sturmpfeil, Fleischklops und Hakenzahn, die auf den Zipper aufmerksam geworden sind, der Gruppe hinzu. Haudrauf befiehlt den Drachenreitern den Zipper mit einem Fischernetzt einzufagen. Es gelingt ihnen jedoch nur die beiden Köpfe mit dem Netz zu bedecken. Währenddessen ist Hicks auf der Suche nach Raffnuss, Taffnuss und Kotz & Würg, die vielleicht eine Idee haben wie man mit dem wilden Zipper umgehen soll. Astrid findet die Zwillinge, jedoch stellen die Reiter fest, dass Raffnuss und Taffnuss von der Zerstörungswut des Drachen begeistert sind und ihn für seine Fähigkeiten praktisch anbeten. Doch da fällt Hicks etwas auf als der Titan sich aus dem Netz befreit: Einer der Köpfe scheint in die Berge zu wollen, während der andere auf's Meer fliegen möchte. Die beiden Köpfe streiten sich.

Funke & Spuck bekämpfen sich

Die zwei Köpfe des Zipper-Titans beißen aufeinander ein und werden dabei von den Zwillingen kräftig angefeuert. Den rechten Kopf haben sie mit Funke und den linken mit Spuck benannt. Funke kann die Oberhand gewinnen und als Sieger bestimmt er, dass es in die Berge gehen soll. Die Drachenreiter folgen dem Zipper, und stellen dabei fest, dass Funke & Spuck ungewöhnlich viel Streiten. Hicks kommt zu dem Schluss, dass sie irgendwie einen Weg finden müssen, damit sich der Drache ohne Kampf auf etwas einigen kann. Als die Reiter den Drachen einholen, sehen sie wie er eine Herde Bergschafe jagt. Doch das können die Reiter nicht zulassen und so trennen sie die Schafe von dem Drachen, der daraufhin wieder aus Wut Gas und Funken versprüht. Dadurch wird eine Lawine ausgelöst, die droht Berk zu erreichen.

Funke & Spuck verlassen Berk

Die Lawine muss aufgehalten werden, jedoch muss auch der Drache endlich beruhigt werden. Taffnuss hat dazu eien Idee und führt vor, wie er mit Raffnuss Unstimmigkieten klärt: Kotz & Würg schnappen sich Rotzbakke, der daraufhin in die Luft geworfen wird. Die Position in der er landet entscheidet wer gewinnt, wie bei einem Münzwurf. Hicks teilt die Gruppe also auf. Astrid soll nach einer großen Schuppe suchen während Haudrauf, Grobian und Fischbein mit ihren Drachen den Schnee der Lawine schmelzen. Dann schießt Ohnezahn Löcher in den Boden, die zu den Flüsternden Tod-Tunneln führen, damit das Wasser abgeleitet wird. Als Astrid mit einer Schuppe zurückkehrt, zeichent Hicks eine Flamme auf die eine und eine Welle auf die andere Seite. Dann lenkt er die Aufmerksamkeit von Funke & Spuck auf sich und weist Kotz & Würg an, den "Münzwurf" vorzuführen. Der Titan versteht das System und versucht es gleich für sich aus: Die Schuppe zeigt die Welle und somit gewinnt Spuck. Zufrieden mit der Lösung nimmt Funke & Spuck die Schuppe an sich und begibt sich Richtung Meer. Erleichtert, dass alles funktioniert hat, sehen die Reiter dem Zipper zu, wie er sich entfernt.

Auftritte[]

Charaktere Tiere Orte

Menschen:

Drachen:

Drachen:

Fisch

Schaf

Berk:

  • Grobians Schmiede
  • Große Halle
  • Hafen
  • Flüsternder Tod-Tunnel

Quellen[]