Pütz ist ein Fischer Berks und der beste Freund und Begleiter von Mulch.



Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pütz hat einen kräftigen Körperbau und ist recht groß. Er trägt einen langen, hellblonden Bart sowie eine braune Tunika, außerdem einen alten Eimer auf dem Kopf.

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit ein Drache Pütz´ Schädel gebrochen hat und ihm sein halbes Gehirn fehlt, fällt es Pütz schwer, sich Dinge zu merken oder einfache logische Zusammenhänge zu erschließen. Den Eimer trägt er dementsprechend, um seine verbliebene Gehirnhälfte zu stabilisieren. Daher rührt auch sein eigenwilliger Name Pütz, was in der Seemannssprache so viel bedeutet wie "Kleiner Eimer". Außerdem ist er seit seinem Unfall malerisch sehr begabt, zum Beispiel malte er das Bild von Hicks und Haudrauf auf dem Schild, der in der Großen Halle als Teil der Portraits aller Stammesoberhäupter Berks dient.

Pütz wird schließlich Teil der Drachenreiterhilfstruppe, des A-Teams, und reitet dort gemeinsam mit Mulch den Wahnsinnigen Zipper Peitsch und Schlag. Der ihm zugeteilte Kopf ist der gasspeiende Peitsch.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Er mag Kinder
  • Wenn ein schwerer Sturm aufzieht, scheint sich der Eimer von Pütz zu verengen und er bekommt Kopfschmerzen, die je nach Stärke des Sturms mehr oder weniger stark sind. Von den Wikingern auf Berk wird dies als eine Art Frühwarnsystem für Stürme und Unwetter genutzt
  • Ihm fehlt eine Hand

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.