Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Advertisement
Drachenzähmen leicht gemacht Wiki

Der Nachtschatten (engl. Night Fury) ist eine sehr seltene Drachenart der Angriffsklasse. Der einzige bekannte Nachtschatten ist Ohnezahn. Er zählt, wie der Tagschatten, zu den Schattendrachen.


Aussehen[]

Nachtschatten gehören zu den Westlichen Drachen, das heißt sie besitzen vier Beine und zwei Flügel. Seine Körperform ist stromlinienförmig, was einen schnellen Flug ermöglicht, sogar in Überschallgeschwindigkeit.[4] Eine Besonderheit ist, dass hinter ihren, im Verhältnis zu ihrem Körper sehr großen Flügeln, zwei kleinere Flügel sitzen, die vermutlich dem Gleitflug dienen. Sie können aufgespannt werden, bewegen sich sonst aber kaum.

Der flexible Schwanz des Nachtschattens ist länger als sein restlicher Körper. Er hat eine Schwanzflosse, welche entscheidend für seine Flugfähigkeit ist. An den Füßen des Nachtschattens befinden sich kleine, starke Krallen, welche ein- und ausfahrbar sind. Die Beine scheinen besonders stark gepanzert zu sein, die Schuppen daran sind sehr groß. Am Rumpf befindet sich eine Reihe Rückenstacheln. Sie sind kurz und flossenartig. In Drachenzähmen leicht gemacht 2 erfahren wir, dass durch einen Handgriff am Hals eine zweite Reihe ausgefahren werden kann. Der Nachtschatten kann diese gut kontrollieren und zusammen klappen lassen. Die zweite Reihe ist ein- und ausfahrbar. Seine Wendigkeit wird damit verbessert.

Der Hals des Nachtschattens ist kurz und dick. Der Kopf des Nachtschattens ist mit zwei großen Ohren ausgestattet. Zwischen diesen sind zwei weitere Gliedmaßen. Ob diese ebenfalls zum Hören gedacht sind oder andere Sinne wahrnehmen ist, nicht bekannt. An der Seite seines Kopfes sind nochmals solche Gebilde. Der Nachtschatten kann gut Emotionen ausdrücken, was ihn so nahbar macht. In der Mitte des Kopfes hat der Nachtschatten eine Reihe an Schuppen. Seine Augen sind katzenähnlich und gelb-grün. Trotzdem kann der Nachtschatten bei völliger Dunkelheit schlecht sehen und nutzt seine Echoortung. Das Maul des Nachtschattens ist innen leicht geriffelt. Auch seine Zähne sind aus- und einfahrbar. Das Ende seiner Zunge ist leicht gespalten.
Wenn Nachtschatten-Männchen älter werden wächst ihnen an der selben Stelle wie beim Riesenhaften Albtraum unten am Kopf eine Art Bart.

Wird ein Nachtschatten zum Titandrachen, unterscheidet er sich weder in Größe noch im Aussehen von einem normalen Exemplar. Der blaue Alphamodus, welcher bei der Verwandlung auftritt, lässt sich unterdrücken, dadurch ist es äußerlich nicht zu erkennen, ob ein Individuum ein Titandrache ist oder nicht.

Nachschatten haben, im Gegensatz zu anderen Drachenarten, keine farbliche Variabilität. Alle Exemplare sind schwarz, wobei sie manchmal auch dunkelblau wirken.

Fähigkeiten[]

Feuer[]

Nachtschatten Feuer Film.jpg

Der Nachtschatten spuckt violett-bläuliches Plasmafeuer aus einem Acetylen-Sauerstoff-Gemisch mit einer Feuerkraft von 14. Die Feuerkraft kann kontrolliert werden. Voll aufgeladen reicht ein Schuss, um einen Menschen problemlos zu töten oder einen Katapultturm zu zerstören. Gegen grünes, drachensicheres Metall kann aber selbst das Plasma nichts ausrichten. Die maximale Schussanzahl beträgt 6, wobei scheinbar schwächere Plasmastrahlen, zum Beispiel zur Erwärmung des Schlafplatzes, dieses Limit nicht vermindern. In den Filmen schien Ohnezahn jedoch dieses Limit komplett ignorieren zu können. Ob durch die Transformation zum Titanflügler die Schussanzahl erhöht wird, ist nicht bekannt. Scharfe Flammen sind perfekte Schweiß- oder Schneidbrenner. Kurz vor dem Abschuss eines Plasmastrahls hört hat ein hohes Pfeifgeräusch.

langer Plasmastrahl, eine weitere Art, das Feuer zu kontrollieren

Die Treffsicherheit beim Abfeuern ihrer Plasmastrahlen ist erstaunlich. Es wurde sogar schon behauptet, dass sie niemals ihr Ziel verfehlen. Dies trifft nicht zu, wenn sie Aalpocken bekommen oder an Blauem Oleander erkranken. Bei Aalpocken verfärbt sich ihr Plasma rot und ist viel heißer und explosiver. Der Nachtschatten verliert die Kontrolle über sein Plasmafeuer und "hustet" es. Wenn sie an Blauem Oleander erkranken verliert der Nachtschatten ebenfalls die Kontrolle über sein Plasmafeuer und "niest" es, anders als bei den Aalpocken wird das Plasma schwächer und explodiert nicht mehr.

Treffen Plasma eines Nachtschattens und der Blitz eines Skrills aufeinander, kommt es zu einer gewaltigen Explosion, die beide Drachen vom Himmel werfen kann.

Tarnung[]

Natürlicherweise ist der Nachtschatten in der Nacht durch seine schwarze Farbe geschützt. Wenn er am Himmel fliegt, ist es kaum möglich ihn zu erkennen. Nur am sternenklaren Himmel kann man, wenn man ganz genau hinschaut, schwache Umrisse erkennen. Dieser Tarneffekt kann auch in dunklen Höhlen genutzt werden, wenn der Drache seine Augen schließt.

Ohnezahn mit Blitzen aufgeladen

Der Nachtschatten hat aber auch die Möglichkeit, sich ähnlich wie Tagschatten zu tarnen. Statt aber durch das eigene Feuer zu fliegen, beschwört er Blitze, um die Schuppen reflektierend zu machen. Es scheint so, als könne das Ende dieser Unsichtbarkeit kontrolliert werden, da Ohnezahn in Drachenzähmen leicht gemacht 3 zu einem perfekten Zeitpunkt seine Tarnung verliert. Vermutlich ist diese Methode sehr anstrengend für einen Nachtschatten, zumindest beim ersten Mal. Die Blitzkräfte, die er dazu einsetzt, ähneln stark denen des Skrills.

Weitere Fähigkeiten[]

Nachtschatten sind sehr schnelle Drachen. Sie beherrschen den Sturzflug wie kein anderer Drache. Eine Sturzflug-Attacke ist eine ihrer stärksten Angriffe. Im Sturzflug bombardieren sie ihre Gegner. Nicht nur in der Luft sind sie sehr schnell, sie sind auch relativ schnelle und geschickte Schwimmer und können tief tauchen. Auch am Boden rennen sie sehr schnell.

Echoortung

Orientieren können sich Nachtschatten trotz völliger Dunkelheit oder Nebel mit Echoortung.

Angeblich hat ihr Speichel zudem atemberaubende Heilkräfte, aber es ist unbekannt, ob Hicks diesen Ausspruch in der Folge Freunde in der Not wirklich ernst gemeint hat. Da Rotzbakke aber durch die Spucke geheilt wurde, spricht vieles dafür. Zusätzlich kann der Speichel als Klebstoff verwendet werden.

Sie sind sehr stark. Mit Leichtigkeit können sie Zipper tragen und Alpträume wegstoßen, obwohl diese Drachen, doppelt so groß und schwer sind, wie sie selbst. Nachschatten scheuen sich nicht davor, es mit jeder Drachenart aufzunehmen, darunter bedrohlichen Arten wie Schattenflügler, Flüsternde Tode oder Feuerschweife.

Schwächen[]

Nachtschatten zu besiegen, ist extrem schwierig, da sie nur wenige Schwächen haben. Trotzdem könnten Todbringer ihre natürlichen Feinde sein.
Eine Schwäche der Nachtschatten ist, dass sie anders als andere Drachen auf Drachenwurz-Pfeile reagieren. Während andere Drachenarten sich relativ schnell davon erholen, könnte für Nachtschatten dieses Mittel tödliche Folgen haben.

Nachtschatten sind sehr ausdauernd, müssen laut Grimmel aber auf sehr langen Strecken regelmäßig Pausen einlegen, weswegen sie selten Routen nehmen, die lange Zeit über das offene Meer führen. Deshalb gehören Nachtschatten auch zu den Drachenarten, die auch auf dem Festland, Grimmels Heimat, leben.

Eine weitere Schwäche ist, dass Nachtschatten in zu kalten Gebieten dauerhaft nicht überleben können.

Krogans Versuch zufolge haben Nachtschatten den gleichen wunden Punkt am Hals wie Nadder und Feuerschweife.

Nahrung[]

Nachtschatten sind wählerische Esser: Sie fressen wie fast alle Drachen hauptsächlich Fisch oder Fleisch und manchmal Drachenminze. Ohnezahn mochte im dritten Film aber auch Äpfel. Bei Fischen jagen Nachtschatten wie folgt: Entweder fliegen sie über das Meer, bis sie einen Fisch erspähen, legen die Flügel eng an den Körper, tauchen ins Wasser und schnappen ihn sich mit den Zähnen, oder, vor allem bei flachen, kleineren Gewässern wie Seen oder Teiche, sie lauern am Ufer und warten bis ein Fisch in ihre Reichweite geschwommen kommt, dann stoßen sie mit dem Kopf vor und fangen ihn. Diese Technik ähnelt der vieler Wasservögel, zum Beispiel Reiher.

Verhalten[]

Da Ohnezahn das einzige bekannte Exemplar der Nachtschatten ist, können wir nur von seinen Verhaltensweisen auf alle Nachtschatten schließen. Ob das tatsächlich richtig ist, wissen wir nicht.
Laut dem Buch der Drachen ist er "der ruchlose Spross von Blitzschlag und Gevatter Tod". Er ist mysteriös, geheimnisvoll und wurde sehr gefürchtet, weil sie sich bedeckt halten. Im Allgemeinen sind Drachen schnell aggressiv gegenüber Bedrohungen, so auch Nachtschatten.

Deutlicher Ausdruck von Emotionen

Außerhalb des Einflusses eines Alphadrachen sind Nachtschatten jedoch kaum aggressiv. Sie sind lediglich vorsichtig, aber auch sehr neugierig. Sie können Emotionen sehr gut ausdrücken. Das macht es für Menschen leichter, sie zu verstehen. Wenn sie glücklich sind, sind ihre Pupillen geweitet. Fühlen sie sich bedroht, verengen sie sich und fahren ihre Zähne aus. Nachtschatten sind extrem lernfähig. Mit etwas Übung können sie auch komplizierte Anweisungen problemlos ausführen. Bis zu einem gewissen Grad können sie lernen, die menschliche Sprache zu verstehen.

Über ihr Sozialverhalten ist wenig bekannt, doch gegenüber fremden Drachenarten scheinen sie nicht besonders aggressiv zu sein, halten sich jedoch gern distanziert. Außerdem haben sie einen Beschützerinstinkt.

Anwärmen ihres Nests

Oft schlafen Nachtschatten wie Fledermäuse kopfüber. Sollten sie auf dem Boden schlafen, wärmen sie ihren Schlafplatz mit ihrem heißen Atem.

Nachtschatten paaren sich auf Lebenszeit. Nachtschatten können auch mit Tagschatten glücklich werden. Pflanzen sie sich fort, bekommen sie Hybrid-Jungtiere, Tag-Nächte. Diese ziehen beide Eltern auf.

Zähmen[]

Mehr als bei jeder anderen Drachenart muss man beim Zähmen eines Nachtschattens ihr Vertrauen gewinnen. Eine gute Möglichkeit dies zu erreichen, ist, ihr Interesse auf sich zu ziehen. Man sollte sie auf keinen Fall bedrohen, denn sonst fliegen sie innerhalb eines Herzschlages davon oder greifen an. Einige Fische anzubieten, kann auch nicht schaden.

Ausrottung[]

Hinweis
Vorlagenbild Hinweis.png In diesem Abschnitt werden nicht bestätigte Informationen erläutert. Es besteht keine Garantie auf deren Gültigkeit, jedoch ergänzen sie offizielle Informationen sinnvoll und logisch.

Laut Haudrauf sollen vor allem Nachtschatten aus der geheimen Welt stammen.

Da das Volk von Berk schon lange unter Nachtschattenattacken zu leiden hatte, hatte der Rote Tod möglicherweise viele Exemplare in seinem Nest. Möglicherweise hat er alle bis auf Ohnezahn getötet, da bestätigt wurde, dass Nachtschatten nie Futter mitgebracht haben. Bis auf Ohnezahn und die möglichen restlichen Exemplare vom Roten Tod lebten alle Nachtschatten im Inselreich von Drago und dem nahe gelegenen Kontinent von Grimmel.

Angeblich wimmelt es auf der Insel der Nacht von Nachtschatten nur so. Dies war aber eine Falle der Verbannten und die einzigen Nachtschatten, die jemals auf der Insel waren, waren Ohnezahn und der Nachbau von Alvin.

Doch dass Nachtschatten nur durch ihre Alphadrachen ausgerottet wurden, ist sehr unwahrscheinlich, da sie ansonsten sehr starke Drachen sind. In Drachenzähmen leicht gemacht 3 bekommen wir eine Bestätigung, dass Ohnezahn der einzige bekannte Nachtschatten ist. Die meisten anderen Nachtschatten fielen dem Nachtschatten-Töter Grimmel und seinen sechs Todbringern zum Opfer. Einer Fan-Theorie zufolge soll Dragos Umhang aus Nachtschattenhaut bestehen. Aufgrund ihrer Kenntnisse könnte Valka schon mal einen oder mehrere Nachtschatten getroffen haben. Da sie nicht in ihrem Nest lebten, könnten sie Drago und seinem Überwilden zum Opfer gefallen sein. Da Krogan versucht hat, Ohnezahn so zu betäuben wie seinen ersten Feuerschweif, könnten auch er und Drago schon einen getroffen haben. Eret hat gemeinsam mit Drago und den Kriegsfürsten noch Nachtschatten erlebt und am Ende gedacht, sie wären ausgestorben. Eret hat auch noch nie einen Nachtschatten in Dragos Armee gesehen und somit könnte Ohnezahn der letzte oder einer der wenigen verbliebenen Nachtschatten sein. Ihre Unterart Tagschatten ist in der geheimen Welt dagegen noch mit unzählig vielen Exemplaren vertreten. Ob das auch für Nachtschatten gilt ist unbekannt. Drago, sein Überwilder, Grimmel, seine Todbringer und der rote Tod sind also für die Ausrottung der Nachtschatten verantwortlich.

Durch die Ausrottung hielten fast alle Stämme Nachtschatten für eine Legende. Die einzigen bekannten Stämme, die außer Ohnezahn schon andere Nachtschatten oder Tagschatten erlebt haben, sind die Hooligans, die Drachenfänger und die Stämme von Drago und Grimmel. Alle anderen Stämme haben, wenn überhaupt, nur Ohnezahn gesehen. Die einzigen Menschen mit Kenntnissen über Schattendrachen waren die Hooligans und Grimmel. Bis auf Drago, Grimmel und Hicks hat niemand jemals einen Nachtschatten gefangen.

Zusammenfassung und Trivia[]

  • RoB S01E01 (40).png
    Der Nachtschatten ist das Wappentier der Drachenakademie.
  • Die weiße Zeichnung eines Nachtschattens war im Drachenauge. Jedoch waren weder Name noch Informationen zu dem Drachen gegeben.
  • Die Geräusche eines Nachtschattens sind langsamer abgespielte Katzengeräusche, dazu eine Mischung aus denen einiger anderer Tiere.

Quellen[]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 HTTYD-Webseite Nachtschatten.png HTTYD-Webseite: Toothless
  2. 2,0 2,1 School of Dragons: Flugverein
  3. Drachenstatistik - Nachtschatten Werte.png Fischbeins Drachenstatistik
  4. Drachenkarte des Nachtschattens auf der Toggo-Seite der Angriffsklasse-Drachen
Advertisement