Krallenkrabbler (engl. Scuttleclaw) sind Drachen der Pfeilklasse.

Sie hatten ihren ersten Auftritt in Drachenzähmen leicht gemacht 2. Allerdings sind sie dort nur als Babys zu sehen.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krallenkrabbler-Eier können kugelrund oder oval sein. Sie haben eine grobe schuppige Schale, die bis zu zwei Farben haben kann, wobei eine Farbe meist überwiegt und die andere Farbe nur als vereinzelte Flecken vorkommt. Bekannte Färbungen sind lila, grün, orange, gelb und rosa.

Minizahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babys haben wie gewöhnlich kürzere und stumpfere Hörner und Stacheln, sowie große Augen.

Breitflügler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krallenkrabbler haben kräftige Hinterbeine und ein Paar Flügel. Auf der Nase befindet sich ein einzelnes Horn. Entlang des Rückgrats und an den Wangen verlaufen jeweils eine Reihe stumpfer Stacheln.

Krallenkrabbler sind in vielen Farben bekannt. Oft ist der Bauch heller als der restliche Körper. Auf den Flügeln befinden sich große farbige Flecken oder kleine Punkte. Es gibt lilane, blaue, grüne, gelbe, rote, rosane, braune und schwarze Krallenkrabbler.

Titanflügler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Titanflügler sind das Horn und die Stachel größer und ausgeprägter. Die runden Stacheln an Wange und entlang des Rückgrats werden teilweise spitz, bei manchen Drachen bleiben sie aber rund. An der Unterseite der Schwanzspitze wachsen weitere dieser Stacheln.

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krallenkrabbler speien grünes Feuer, das aus einer Kupferverbindung besteht.

Diese Drachen können enorme Geschwindigkeiten erreichen, sodass Gegner oft Probleme haben sie im Auge zu behalten.

Krallenkrabbler zeichnen sich dadurch aus, dass nicht nur die Babys Gedankenkontrolle widerstehen können, sondern auch die Erwachsenen.

Krallenkrabbler sind giftig.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krallenkrabbler sind sehr aktive und aufgeweckte Drachen und immer in Bewegung. Sie versuchen oft mit Mitgliedern ihres Schwarms zu spielen, selbst wenn diese keine Anzeichen zeigen Lust dafür zu haben. Besonders bei jungen Tieren ist dies sehr ausgeprägt, doch selbst Titanflügler in ihrem hohen Alter haben noch einen erkennbaren Spieltrieb.

Die Drachen spielen aber nicht nur gerne mit anderen, sie planschen auch gerne in Gewässern, Schlamm und halbgetautem Schnee.

Krallenkrabbler, die im Frühjahr schlüpfen mögen oft den süßen Geruch der Blüten um sie herum. Der Geruch hilft auch die Babys zu beruhigen.

Wegen ihrer verspielten und oft hyperaktiven Natur sind Krallenkrabbler für Trainer nur schwer zu kontrolliren.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Drachenstatistik - Krallenkrabbler Werte.png Fischbeins Drachenstatistik
  2. School of Dragons-Quest Fire It Up!
  3. 3,0 3,1 3,2 Dragons - Aufstieg von Berk: Ohnezahns Erkundung
  4. 4,0 4,1 4,2 Dragons Der große Drachenführer Krallenkrabbler.jpg Dragons: Der große Drachenführer
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 Das ultimative Buch der Drachen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.