Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Advertisement
Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Hauptseite
School of Dragons

Kammsäbler (engl. Ridgesnipper) sind eine Hybrid-Spezies aus Klingenpeitschling und Reißzahn. Sie gehören zur Wackersteinklasse.

Die Kammsäbler erschienen zum ersten Mal in Dragons - Titan Uprising.

Aussehen[]

Ei[]

Die Eier der Kammsäbler sind oval. Ihre Oberfläche ist zweigeteilt; die jeweiligen Hälften sehen jeweils aus wie die Eier der beiden Elterndrachen. Eine Hälfte ist mit großen silbergrauen Panzerplatten bedeckt, die andere Hälfte hat eine grob geschuppte hellgrüne Oberfläche mit orangenen Flecken.

Minizahn[]

Manche Baby-Kammsäbler haben im Vergleich zu erwachsenen Artgenossen noch keine Schwanzkeule. Diese bildet sich dann erst im Kurzflügler-Alter. Wie bei Babys üblich ist auch bei jungen Kammsäblern das Horn auf der Nase kürzer und stumpfer als bei ausgewachsenen Drachen. Auch die Schuppenplatten am Rücken sind kürzer und weniger ausgeprägt.

Breitflügler[]

Kammsäbler ähneln in ihrem Körperbau mehr ihren Reißzahn-Verwandten. Sie gehen aufrecht auf den Hinterbeinen und haben relativ kleine Vorderbeine. Auf der Nase haben sie ein großes nach hinten gebogenes Horn. Am Schwanzende befindet sich eine große runde, mit Stacheln besetzte Keule. Wie Klingenpeitschlinge haben die Hybride breite Schuppenplatten von Kopf bis zum Schwanz, sowie kleinere Schuppen an den Seiten. Die Schuppenplatten direkt auf dem Rücken stehen lang und spitz vom Körper ab. Ihr Bauch ist im Gegensatz zu dem stark gepanzerten Rücken relativ ungeschützt.

Die Schuppen am Rücken der Kammsäbler, ihre Flügel und ihre Schwanzkeule glänzen metallisch und haben meist eine silbrige Farbe. Die weniger gepanzerte Haut dieser Drachen ist oft rot gefärbt mit einem hellen teilweise bläulichen Bauch. Manche rote Exemplare haben zusätzlich blaue Flecken. Seltener sind blaue, lila oder grüne Exemplare zu finden.

Titanflügler[]

Titanflügler unterscheiden sich kaum von jüngeren Artgenossen. Am deutlichsten sind sie an dem größeren Horn, den spitzeren Rückenplatten sowie längeren Zähnen zu erkennen.

Fähigkeiten[]

Kammsäbler haben rasiermesserscharfe Schuppen, die sowohl Holz als auch Felsen zerschneiden können, und speien explosive Feuerbälle.

Sie sind zudem schlaue Jäger. Beim Eintauchen ins Meer verursachen sie kaum Störungen im Wasser, sodass sie sich ihrem Ziel unbemerkt nähern können, egal ob es sich dabei um Fische oder feindliche Schiffe handelt. Beim Versenken von Schiffen gehen die Drachen besonders listig vor. Sie beschädigen seine Unterseite nur leicht, sodass das Schiff erst einige Zeit später untergeht, wenn die Drachen schon längst nicht mehr in der Nähe sind.

Kammsäbler können beim Sturzflug ins Wasser hohe Geschwindigkeiten erreichen.

Verhalten[]

Diese Hybride bevölkern in Gruppen ans Meer grenzende Klippen von warmen Inseln. Oft sind die Felsen ihrer Heimat mit Kerben übersät, die durch die scharfen Schuppen der Drachen entstanden sind.

Kammsäbler bevorzugen Fisch als ihre Nahrung und gehen in der Abenddämmerung auf die Jagd.

Diese Drachen sind generell als freundlich bekannt. Sie sind besonders fürsorgliche Eltern, was in Schwärmen aus verschiedenen Spezies oft dazu führt, dass die Kammsäbler sich die Aufzucht und Versorgung der Jungtiere zur Aufgabe machen.

Trivia[]

  • Der deutsche Name der Art setzt sich aus "Kamm" und "säbeln" zusammen. Der englische Name besteht aus den Wörtern "ridge" (dt.: Kamm, Grat) und "snip" (dt.: schneiden)

Quellen[]

Advertisement