Gustav Larson ist ein Drachenreiter Berks und der Anführer des A-Teams.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav hat grüne Augen und dunkelbraune Haare, die ihm hinter den Ohren abstehen. In den ersten Staffeln der Serie, Dragons - Die Reiter von Berk und Dragons - die Wächter von Berk, trägt er ein ähnliches Hemd wie Hicks, einen braunen Ledergürtel, eine braune Hose, eine schwarze lederne Weste und Stiefel.

Zwischen den Ereignissen dieser ersten beiden Staffeln und der dritten Staffel, Dragons - Auf zu neuen Ufern, ändert Gustav seine standardmäßige Kleidung. Über seinem mittlerweile sehr engen und äußerst zerrissenem Hemd trägt er nun eine hellbraune Lederweste. Er trägt außerdem braune Lederbandagen als Unterarmschützer, metallene Knieschützer, wetterfestere und fellbesetzte Stiefel sowie einen breiten, braun gefärbten Gürtel, bei dessen Schnalle es sich um eine Silberplatte mit kunstvollen Gravierungen handelt. Um den Hals trägt er einen Tier- oder Drachenzahn. In allen Staffeln hat Gustav allerdings seinen mit Widderhörnern verzierten Helm auf dem Kopf. Eine Ausnahme bildet sein erster Auftritt, bei dem der Helm, den er trug, mit gewöhnlichen, schlicht gebogenen Hörnern versehen war.

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustavs großes Vorbild ist Rotzbakke Jorgenson, weswegen er dessen Verhalten oft nachahmt und imitiert. Mit diesem Dementsprechend draufgängerisch und angeberisch verhält sich Gustav häufig, wenngleich er, droht im große Gefahr, eher dazu neigt, die Flucht zu ergreifen. Gustav ist kein unfähiger Drachenreiter, ist aber nahezu davon besessen, zu den erfahreneren Drachenreitern aufzuschließen. Diese Tatsache beeinflusst Gustavs Verhalten, was, einhergehend mit der Tatsache, wie kindisch sich Gustav oftmals verhält, dazu führt, dass die Hooligans sich nicht selten von Gustav genervt fühlen.

Gustav führt eine enge Beziehung zu seiner Mutter, wenngleich sie ihn gegen einen "Glücksstein" eingetauscht hat.

Auftreten in Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fischbeins Herausforderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustavs Mutter tauscht ihren Sohn bei Rotzbakke gegen einen Glück bringenden Stein (der sich später als Wechselflügler Ei herausstellt) ein. Gustav wird Rotzbakkes Assistent. Er fängt an Rotzbakkes Worte zu wiederholen. Als ein wütender Fischbein ihm befiehlt zu seiner Mutter zurückzukehren, gehorcht er ihm, wenn auch unter Tränen.

Gustavs Feuerprobe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rotzbakke denkt, er muss sterben, ernennt Gustav zu seinem Nachfolger und fängt an den kleinen Wikinger als Drachentrainer zu trainieren. Da sich Rotzbakkes Angst als ein Streich der Zwillinge herausstellt und er seinen Drachen wieder für sich beansprucht, beschließt Gustav seinen eigenen Drachen zu zähmen. Im Wald trifft er einen wilden Riesenhaften Alptraum. Dieser greift ihn zwar anfangs an und versucht ihn zu fressen, aber später schafft er es doch irgendwie den Drachen zu zähmen und auf ihm zu reiten. Er stellt den Drachen den Drachenreitern als "Zahnhaken" vor, wovon diese, nicht einmal Rotzbakke, nicht besonders begeistert sind. Die Drachenreiter fangen aber an ihn, für seine eigentlich schlechten Leistungen, beim Drachentraining zu loben, um Rotzbakke eifersüchtig zu machen. Dieser Plan geht auf und als Rotzbakke endlich einsieht, dass er nicht sterben muss, wird Gustav aus der Akademie geworfen. Als er dann von Haudrauf erlauscht, dass die Berserker eine neue Waffe testen und die Drachenreiter sie dabei ausspionieren sollen, beschließen er und Zahnhaken ihnen zu folgen, um ihr Können zu beweisen. Das schaffen sie auch. Trotzem muss er am Ende seinen Drachen wieder im Wald aussetzen. Er missachtet diese Anweisung aber und trifft sich seitdem mit Zahnhaken im Wald um zu trainieren

Gustav ist zurück[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav fliegt zur Drachenbasis und möchte sich dort bei Hicks beweisen. Dabei verursacht er Chaos. Aus Frust, dass er nicht von den anderen Drachenreitern anerkannt wird, schließt er sich Dagur an. Das stellte sich jedoch als Falle für Dagur raus.

Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rotzbakke Jorgenson[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rotzbakke ist Gustavs großes Vorbild. Gustav wird von seiner Mutter an Rotzbakke verkauft und wird dessen Assistent. Gustav verehrt Rotzbakke so sehr, dass er sogar dessen Gewohnheiten annimmt. Später, als Rotzbakke denkt, er wird sterben, ernennt er Gustav zu seinem Nachfolger. Als die anderen anfangen ihn dafür zu loben, was für ein ausgezeichneter Drachenreiter er ist, wird Rotzbakke eifersüchtig auf Gustav. Als Gustav vor Dagur fliehen will, wird er von Rotzbakke davon überzeugt, dass man als Drachentrainer kämpfen muss.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei seinem ersten Auftritt sieht er aus wie eine jüngere Version von Hicks, da zuerst er sein großes Vorbild war, später ist es Rotzbakke.

Gallerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.