Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Advertisement
Drachenzähmen leicht gemacht Wiki

Dieser großer Gezeitendrache taucht zum ersten Mal in "Der große Plan Teil 1" der Staffel 4 von Dragons - Auf zu neuen Ufern auf. Das Granatenfeuer aus Dragons - Auf zu neuen Ufern ist ein Titanflügler. Wie er in normal aussieht, ist unbekannt.

Aussehen[]

Das Granatenfeuer ist sehr groß. Er hat zwei lange Hörner auf dem Kopf, relativ lange Flügel und eine harte Schale zum Schutz auf dem Rücken. Der Drache hat vier Beine und einzigartig geformte Flügel, die hauptsächlich zum Schwimmen verwendet werden. Sein Aussehen erinnert stark an die realen Seeskorpione des Ordovizium-Zeitalters.

Verhalten[]

Sie leben sonst immer in der Tiefsee und greifen nie Menschen an, außer man zwingt sie dazu oder sie dringen in ihre Reviere ein. Sie haben eine große, massive Schale, die von Wikingern oft als Land verwechselt wird, die dann auf ihm andocken. Er kann viele brennende Steine, die explodieren wie eine große Bombe, abfeuern. Auf einmal kann der Granatenfeuer drei solcher Gesteine gleichzeitig abfeuern. Ihr einzigen natürlichen Feinde sind der Tiefseespalter der kleiner ist als das Granatenfeuer und natürlich die Alpha-Drachen Roter Tod und großer Überwilder.

Stärke[]

Das Granatenfeuer ist stark genug, um ein ganzes Eisenschiff, sowie viele Drachenjäger, mit wenig bis gar keiner Anstrengung zu tragen.

Feuerkraft[]

Das Granatenfeuer ist in der Lage riesige Felsbrocken zu schießen, die über eine große Distanz hinweg geschleudert werden können. Diese Geschosse können in rascher Folge abgefeuert werden, und wie Bomben einschlagen. Die Schüsse Pfeifen, bevor sie wie Mörser explodieren. Die Gesteine pfeifen, weil sie sich drehen, was an der Rauchspur deutlich zu erkennen ist.

Sie können entweder einen großen, oder drei kleinere Felsbrocken zugleich abfeuern, wie eine riesige Kanone, dessen Munition dann wie ein Meteoritensturm über den Himmel fliegt und letzendlich wie ein Bombenhagel einschlägt. Die Reichweite beträgt etwa eine Meile.

Besonders auffällig ist, dass die Felsbrocken eigentlich nicht nur eine Rauchspur hinter sich herziehen sondern auch zwei hellblau-leuchtende Spuren, die sich durch die Drehung der Gesteinsbrocken umeinander drehen. Diese Spuren müssen durch zwei Löcher im Gestein aus dem riesigen Felsbrocken hinauskommen. Denn wie man leicht erkennen kann, ist der Felsbrocken voll mit Gas.

Die Risse im Geschoss deuten auf massiven Innendruck hin.

Ausdauer[]

Das Granatenfeuer kann einer Reihe von Angriffen vom Tiefseespalter standhalten, und ist immer noch in der Lage, weiter zu kämpfen. Er ist auch in der Lage, lange Strecken zu reisen.

Geschwindigkeit und Beweglichkeit[]

Das Granatenfeuer ist höchstwahrscheinlich ein sehr schneller Schwimmer. Da Ohnezahn ihn in der Folge Der große Plan Teil 1 unter Wasser nicht einholen konnte, da er innerhalb von Sekunden wegschwamm. Aber die Geschwindigkeit dieser Drachen kann nicht so schnell wie die vom Tiefseespalter sein, da er kleiner und agiler ist, als der Granatenfeuer.

Trivia[]

  • Der Tiefseespalter ist der Natürliche Feind des Granatenfeuers.
  • Er war der Hauptteil und Namensgeber vom Projekt "Granatenfeuer", dass von Viggo geplant wurde.
  • Bei seinem Aussehen denkt man eher an ein Insekten-Amphibien-Hybrid als an ein Reptil.
  • Das einzige bekannte Exemplar ist ein Titan.
  • Diese Art war bis vor kurzem offenbar nur den Drachenjägern und den Drachenfliegern bekannt, weil sogar die Beschützer des Flügels die Feuerkraft dieses Drachen nicht erkannt haben, und sie für einen Götterzauber hielten.
  • Sie sind die größte Drachenart, die von Menschen gefangen werden kann.

Quellen[]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 HTTYD-Webseite Granatenfeuer.png HTTYD-Webseite: Shellfire
  2. 2,0 2,1 2,2 Das ultimative Buch der Drachen
Advertisement