Dieser Artikel behandelt den Glutkessel (auch Kesseldampfer[4]), eine Drachenart aus der Serie.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Flutklasse-Schwimmer aus den Tiefen der nördlichen Meere vernichtet Feinde mit seinen kochend heißen Wasserstrahl!
― Buch der Drachen in Dragons-Aufstieg von Berk

Ein Bauch voller kochendem Wasser lässt seinen Gegner schnell klar werden, dass man einem wütenden Glutkessel besser nicht zu nahe kommt.
― Buch der Drachen in Dragons-Aufstieg von Berk

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Glutkessel (engl. Scauldron) sind Wasserdrachen und sehr graziöse Schwimmer. Sie schwimmen zwar gut und relativ schnell, jedoch sind sie sehr langsame Flieger. Sie haben die Fähigkeit in ihrem Magen Wasser zu erhitzen und kochend heiß wieder auszuspeien. Sie speien auch Gift welches gegen eine Drachenblumenvergiftung hilft. Ihre Schuppen sind grünlich bis türkis gefärbt, schimmern jedoch in allen Regenbogenfarben. Um einen zu zähmen, macht man sich am besten nass (oder man riecht nach Fisch, wie Raffnuss), denn sie lieben alles was sie an Zuhause erinnert. Sie sind die natürlichen Feinde der Schrecken der Meere.

 Zusammenfassung und Trivia [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ihr Aussehen wurde von Pelikanen inspiriert.
  • Das tierische Vorbild des Glutkessels ist der Wal.
  • Die Form ihres Kopfes ist die Form eines Mondfisches.
  • Raffnuss zähmte einen namens Gluti und opferte ihr Haar für ihn, als er verletzt war.
  • Wenn sie zu lange außerhalb des Wassers bleiben, vertrocknen sie und sterben.
  • Sie speien kochend heißes Wasser, dass Menschen das Fleisch von den Knochen schmilzt.
  • Wenn ein Glutkessel seinen Magen voller Wasser hat ist er 5 mal so schwer wie normalerweise und sehr aufgebläht am Bauch. Ihr Magen ist wie ein riesiger Dampfkessel.
  • Sie sind die einzigen Drachen, die blauen Oleander fressen, welcher alle anderen Drachen krank macht. Deshalb ist ihr Gift ein Heilmittel gegen diese Erkrankung. Sie sind die einzigen Drachen, die gegen den blauen Oleander immun sind.
  • In Dragons-Auf zu neuen Ufern tauchen 3 Glutkessel (Ein seltenes braunes Exemplar und ein seltenes gelbes Exemplar) auf und bedrohen einen Schrecken der Meere.
  • Ihr kochendes Wasser ist (laut Fischbein) heiß genug, um selbst die Panzerschuppen des gefürchteten Brüllenden Todes zu schmelzen.
  • Sie sind die natürlichen Fressfeinde von Schrecken der Meere und Glattstreichern.
  • Sie haben keine Angst vor Aale, werden aber sehr aggressiv durch sie. So jagten sie in der zweiten Staffel einen Riesenzitteraal, um ihn zu töten. Durch dessen Stromstöße ließen sie sich auch von dem Schrecken der Meere ablenken.
  • Wie alle giftigen Drachen können sie sehr große Mengen Gift produzieren und injizieren. Ein Mensch stirbt nach 24 Stunden. Demnach wirkt es nicht so schnell und so stark, wie dass Gift anderer Drachen.
  • Je weniger Wasser sie in Gefangenschaft bekommen, desto weniger Schuss haben sie und diese werden dann auch sehr schwach. Manchmal können sie dann nur noch Dampf speien.
  • Sie werden 18 bis 20 Meter lang, und damit so groß wie ein Schiff. Fischbein berichtet in der Folge des Tiefseespalter von einem ausgewachsenen Männchen, dass die Größe von zwei Schiffen hat. Und offenbar sind Tiefseespalter ihre natürlichen Feinde.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 HTTYD-Webseite Glutkessel.png HTTYD-Webseite: Scauldron
  2. 2,0 2,1 2,2 Das ultimative Buch der Drachen
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Dragons: Der große Drachenführer
  4. Dragons - Buch der Drachen: Synchronisation 1
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.