Drachenzähmen leicht gemacht Wiki
Advertisement
Drachenzähmen leicht gemacht Wiki

Fleischklops (engl.: Meatlug) ist ein weiblicher Gronckel. Sie wird von Fischbein Ingerman geritten und trainiert.

Beschreibung[]

Anders als die meisten Gronckel ist sie nett und liebevoll, besonders zu Fischbein. Sie leckt sogar seine Füße, bevor er zu Bett geht. Pfui!
― Buch der Drachen in Dragons-Aufstieg von Berk

Aussehen[]

Bei Fleischklops handelt es sich um einen in verschiedenen Braun- und Violetttönen gefärbten Drachen. Dabei weist die Augenpartie und die Schnauze des Tieres die dunkelste Braunfärbung auf, welche am Rücken und an den Flügeln etwas heller und an Unterkiefer und Bauch deutlich heller und damit beigebraun wird; die Seiten des Gronckels sind dabei mit eher beigebraunen Schuppen versehen. Zusätzlich weist Fleischklops aber erwähnte violette Schuppen auf, die sich ebenfalls in hellen und dunklen Variationen finden lassen. Dieser Violettton findet sich vorrangig am Unterkiefer Fleischklops', dessen brauner Farbton von zahlreichen, unregelmäßig großen violetten Schuppen ergänzt wird, sowie an den Seiten und an den Beinen. Während die Verteilung der Farbe an den Seiten dabei der am Unterkiefer gleicht, sind Fleischklops Beine beinahe vollständig mit violettfarbenen Schuppen besetzt. Außerdem weisen die gronckeltypischen Auswüchse an Rücken und Schwanz bei Fleischklops eine violette Farbe auf. Ihre Augen sind indes gelb gefärbt.

In Drachenzähmen leicht gemacht hingegen weist Fleischklops eine um ein vielfaches dunklere Färbung auf. Während ihre Flügel und ihre Schnauze hier goldbräunlich gefärbt sind, ist ihr gesamter restlicher Körper in einem Dunkelbraunton gehalten und mit annähernd schwarzen dunkelvioletten Schuppen bedeckt. Die Haut an ihren Beinen ist hier außerdem eher dunkelgrau. Dieses Farbmuster findet sich bei Fleischklops außerdem im Kurzfilm Dragons - Ein Geschenk vom Nachtschatten, wo es allerdings um zahlreiche orangefarbene Schuppen am gesamten Körper erweitert wurde.

Charakter[]

Fleischklops gilt als kindlichste unter den Drachen der Drachenreiter und ist dementsprechend freundlich, verspielt und liebenswürdig. So spielt sie mit Fleischklops zusammen beispielsweise oftmals das sogenannte "Schafe werfen" - zu sehen in Der Wettkampf - oder unternimmt etwas zusammen mit den Kindern von Berk, denen sie später gemeinsam mit Fischbein außerdem die gemeinsame Geschichte von Menschen und Drachen näherzubringen versucht.

Besonders auffallend ist außerdem die Nähe Fleischklops' zu ihrem Reiter. Eher noch als alle anderen Drachen ist der Gronckel Fischbein treu ergeben und hält stets loyal zu ihm. Besonders auffallend ist dies im Kampf: Hier ist Fischbein stets bemüht, dafür zu sorgen, dass Fleischklops sich nicht verletzt, während sich eben diese, wenn ihr Reiter in Gefahr gerät, angriffslustig und aufopferungsbereit zeigt. Beide pflegen außerdem einander, etwa, indem der Drache Fischbein vor dem Schlafen die Füße leckt, oder, indem Fischbein Fleischklops mit bestimmten Ölen einreibt - Absoluter Alptraum.

Dementsprechend stark leidet Fleischklops allerdings auch darunter, von Fischbein kaum oder nicht beachtet zu werden. Als Fischbein beispielsweise Fleischklops vernachlässigt, um den Schrecklichen Schrecken Iggy trainieren zu können, damit er den Drachenreitern beweisen kann, dass er Rotzbakke als Drachentrainer überlegen ist - Der Wettkampf - zeigt sich Fleischklops enttäuscht, deprimiert und scheint sich äußert einsam zu fühlen. Selbige Gefühle werden bei Fleischklops außerdem deutlich, als sich Fischbein durch Rotzbakkes Einfluss in Thor Knochenbrecher verwandelt, der den Gronckel eher als unfähiges Geschöpf als als gute Freundin ansieht - Thor Knochenbrecher.

Fleischklops teilt sich mit ihrem Reiter außerdem seine Schreckhaftigkeit sowie seine Begeisterung für oftmals übermäßiges Essen.

Fähigkeiten[]

Gronckel-Eisen[]

Wie vermutlich jeder Gronckel vermag es Fleischklops, das ebenso leichte wie stabile Gronckel-Eisen zu produzieren, insofern sie bestimmte Steine in den richtigen Verhältnissen verspeist - Gronckel-Eisen (Folge). Dabei beweist Fleischklops aber insbesondere ihre Ausdauer; so ist sie dazu in der Lage, einen ganzen Tag lang durchgehend Gronckel-Eisen zu produzieren, bis sie eine Pause benötigt - Die Grimm-Egel.

Geruchssinn[]

Fleischklops verfügt über einen exzellenten Geruchssinn und nimmt oftmals Fährten für die Drachenreiter auf, etwa die von Alvin, Rohling und Mehltau - Der Wettkampf -, oder nutzt ihn, um versteckte Objekte zu finden, wie etwa eine Drachenwurz-Wurzel in Mehltaus Feld - Drachentausch - oder im Sand vergrabene Wechselflügler-Eier - Fischbeins Herausforderung. Zudem empfindet sie ihren eigenen Gerüchen über neutral, weswegen sie ihre Körpergase beispielsweise nutzen kann, um Feinde zu vertreiben - zu sehen am Beispiel des Brüllenden Todes während Verbannt (Teil 2).

Ganzkörperangriffe[]

Gemeinsam mit Fischbein hat Fleischklops zahlreiche Angriffe erlernt, die das Körpergewicht und die Kompaktheit des Gronckelweibchens ausnutzen. So existiert beispielsweise ein Angriff, der daraus besteht, dass sich Fleischklops mit hoher Geschwindigkeit gegen einen menschlichen Gegner wirft - Dagur der Durchgeknallte (Folge), Die Drachenjäger (Teil 2) -, oder ein Wirbelangriff, den Fleischklops unter anderem erfolgreich gegen einen Taifumerang einsetzt - Die Aal-Insel.

Relevante Auftritte[]

Als ein Drache eines Drachenreiters erscheint Fleischklops in allen drei Filmen sowie in beinahe sämtlichen Serienfolgen; ausgenommen sind dabei Der neue Dagur und Der Klügere gibt nach. Im Folgenden finden sich daher diejenigen Folgen, in denen Fleischklops eine größere Rolle einnimmt.

Trivia[]

  • Fleischklops leckt Fischbein täglich die Füße, ehe er einschläft
  • Fleischklops soll eine Cousine gehabt haben, die dem Training in der Drachenakademie allerdings zum Opfer gefallen ist
  • Während zumeist Granit als Fleischklops' Lieblingsstein angegeben wird, nennt Fischbein in der Folge Die Grimm-Egel Pyrit
  • Während außerdem zumeist Kalkstein als derjenige Stein angegeben wird, den Fleischklops nicht verträgt, nennt Fischbein in der Folge Graffnuss Felsspart
Advertisement