Hauptseite
Vorherige Folge

Goldrausch

Das Eruptodon-Ei Nächste Folge

Zwillingserleuchtung

Hicks und Fischbein arbeiten daran, Hicks Feuerschwert zu verbessern, als Königin Mala ihnen eine Schreckenspost schickt.

Der Eruptodon hat ein Ei gelegt, es muss zu einem Nistplatz im inneren des Vulkans. Der Eruptodon ist jedoch bereits zu schwach, um es dorthin zu bringen.

Hicks´ und Ohnezahns Versuch, das Ei in die Höhle zu bringen, scheitert zunächst, da Ohnezahns Schwanzflosse schmilzt.

Schließlich bringt Fleischklops Fischbein, Hicks und Mala nun in die Höhle, wo sie von Feuerschrecken, vermutlich eine Unterart der Nachtschrecken, angegriffen werden.

Unterdessen lassen sich Astrid und Trok, welche sich langsam Sorgen um die anderen machen, mit Grobians Schmelzkessel, beziehungsweise der Tauchglocke in Der Tiefseespalter verwendet haben, in den Vulkan hinab, um Hicks, Fischbein und Mala zu retten. Allerdings laufen Trok und Astrid Gefahr, im Vulkan zu sterben, sollte der Kessel die Temperaturen nicht aushalten.

In den Tunnelsystemen der Vulkaninsel haben die Feuerschrecken das Ei des Eruptodon entführt, doch Hicks und Fischbein glauben, dass die Drachen das Ei zu seiner heiligen Brutstätte bringen werden. Nachdem sie Mala davon überzeugen können, überlassen sie es ihnen und fliehen aus den Höhlen. Im Vulkan kann Fleischklops nur noch Astrid aus dem Kessel aufnehmen. Trok will sich opfern, wird jedoch vom Eruptodon gerettet.

Die Höhle mit dem Eruptodon-Ei wird von Lava geflutet. In der heiligen Brutstätte beobachten die Feuerschrecken, wie sich der Steinkreis mit Lava füllt und untergeht. Als das Ei langsam in der Lava versinkt, fliehen die Drachen schließlich.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.