Begriffsklärung
Vorlagenbild Begriffsklärung.png Diese Seite beschreibt den Charakter Dagur der Durchgeknallte.

Möglicherweise suchst du nach der Folge Dagur der Durchgeknallte aus der Serie Die Reiter von Berk.

Hauptseite

Dagur der Durchgeknallte (auch: Dagur der Geistesgestörte[1], engl. Dagur the Deranged) ist Anführer der Berserker und ein ehemaliger erfolgreicher Drachenjäger.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach der Friedensschließung der Hooligans mit den Drachen tritt Dagur, der grüne Augen und rotbraune Haare hat, die Nachfolge seines Vaters Oswald als Anführer der Berserker an. Dabei trägt er ein dunkelbraun gefärbtes Gewand, drunter ein weiteres in sehr, sehr dunklem Beige. Er trägt zudem einen breiten Gürtel, dessen Gürtelschnalle das Wappen der Berserker auf goldenem Grund ziert. Der Gürtel ist mit metallenen Nieten besetzt, ebenso wie der Teil des dunkelbraunen Gewandes, der sich unterhalb des Gürtels befindet. Dagur trägt zudem beinahe kniehohe Stiefel, metallene Knieschützer, Lederbandagen an den Unterarmen und einen ebenfalls mit Nieten besetzten Waffengurt quer über die Brust. Seine rechte Schulter wird zudem von einer Schulterplatte aus Metall geschützt, seine linke von vieren. Dagurs Helm umschließt seinen Kopf fast vollständig, lediglich sien Gesicht ist zu sehen; er ist mit kleineren Stacheln in der Mitte und zwei großen Hörnern verziert.

Nach seiner dreijährigen Gefangenschaft im Gefängnis der Verbannten, unter den seine Kleidung stark leiden musste, legte sich Dagur eine neue Rüstung zu. Er trägt nun eine Torsorüstung aus mehreren mit dunkelbraunen Elementen verzierten Metallteilen und einen aus mehreren ebenfalls dunkelbraunen Streifen bestehenden Rock als Hüft- und Beinschutz. Die Brustplatte seiner Rüstung wird von dem Abbild eines Skrills geziert. Dagur trägt außerdem, neben metallenen Knieschützern, aus Metall bestehende und mit demselben dunkelbraunen Material wie seine Rüstung und sein Rock überzogene Unterarmschützer und Stiefel, die, wie schon drei Jahre zuvor, derart hoch sind, dass über ihnen ein ebenfalls mit dunkelbraunem Material überzogenes Metallelement als Schienbeinschützer angebracht ist. Er trägt seine Haare zudem nicht mehr ordentlich als Zopf, sondern kürzer und wild in alle Richtungen wachsend; auch seinen Bart lässt er wachsen, dieser tut das allerdings eher unregelmäßig.

Dagur führt eine sogenannte "Racheliste" am linken Unterarm, die aus Namen derjenigen besteht, die er zu töten wünscht. Sowohl in seinem Gesicht über dem linken Auge als auch an seinem rechten Oberarm trägt Dagur außerdem Tätowierungen, die aus jeweils drei Streifen bestehen und dadurch von Krallen zugefügten Verletzungen ähneln.

Dagur kämpft mit zahlreichen verschiedenen Waffen. Es scheint sich allerdings jeweils um generische Waffen aus den Beständen der Berserker zu handeln.

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dagurs Charakter wird, entsprechend seinem Titel, in erster Linie von seiner launischen Verrücktheit geprägt. Seine Entscheidungen scheinen Willkürlich, unüberlegt und teilweise sich selbst schadend, sind aber eben deshalb teils aufgrund ihres überraschenden Effekts sehr erfolgreich.

Arroganz und Feigheit sind paradoxerweise gleichermaßen Teil von Dagurs Charaktereigenschaften. So flieht er während eines angeblichen Drachenangriffs auf Berk geradezu panisch - zu sehen in der Folge Dagur der Durchgeknallte -, ist aber gleichzeitig der Meinung, er und die Berserker seien allen anderen Stämmen des Inselreichs überlegen. Dieser Irrglaube ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass nicht nur die Berserker unter Dagur viele kriegerische Erfolge erlangen konnten, sondern auch er selbst ein ebenso fähiger Kämpfer wie Stratege ist. So kann Dagur mit unterschiedlichen Nah- und Fernkampfwaffen umgehen, ist im waffenlosen Kampf geübt und sowohl mutig als auch kompetent genug, um allein auf Drachenjagd zu gehen - zu sehen in Die Insel der Drachen. Seine strategischen Fertigkeiten stellt Dagur, obwohl er von sich selbst sagt, er verabscheue Strategie, mehrfach unter Beweis; so nutzte er beispielsweise Drachenwurz, um die Drachen der Drachenreiter kampfunfähig und Berk damit zu einem leichteren Angriffsziel zu machen - Verbannt (Teil 1) - unterwarf einen Skrill, um den ihm ansonsten überlegenen Alvin den Heimtückischen im Zweikampf zu besiegen - Der Skrill (Teil 2) - und lockte die Drachenreiter mehrfach, insbesondere in Zusammenarbeit mit den Drachenjägern, erfolgreich in verschiedene Fallen.

Dagurs Untergebene respektieren ihn als fähigen Drachenjäger und Anführer und folgen ihm loyal trotz seines launischen Charakters. Dies ändert sich erst, als Dagur sich den Drachenreitern anschließt, wodurch sich Verrätergruppen innerhalb des Berserkerstammes bilden, die Dagur stürzen und die Drachenjagd wieder aufnehmen wollen. Der Anführer einer dieser Gruppierungen ist Dagurs ehemaliger Stellvertreter Rohling.

Dagur ist ein innerlich zerrissener Wikinger, der stark von seinem Egoismus und seinem Trotz, aber auch von seinem Mitgefühl und seiner Nächstenliebe beeinflusst wird. So entscheidet er sich während des Konflikts zwischen Drachenjägern und -reitern schließlich dazu, Viggo Grimborn zu verraten, befreit seine Schwester Heidrun aus dessen Gefangenschaft und schließt sich im Umkehrschluss Hicks und den übrigen Drachenreitern an - Der neue Dagur. Dabei erweist er sich nicht nur als außerordentlich talentierter Drachenzähmer, sondern auch als hilfsbereiter und sorgenvoller Mensch. Das anfängliche Misstrauen der Reiter gegenüber Dagur schwindet, als dieser sich für deren Überleben aufzuopfern bereit ist - Dagurs Wahrheit -, und es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den Parteien. Dagur gelingt es schließlich sogar, seine Schwester davon zu überzeugen, ihn als ihren Bruder anzusehen, obwohl sie ihn jahrelang zu töten versuchte.

Die Wichtigkeit, die familiäre Gefühle für Dagur haben, wird nicht nur in der intensiven Beziehung zu seiner Schwester und seinem brüderlichen Verhalten gegenüber Hicks, sondern auch in der Heirat zur Königin der Beschützer des Flügels, Mala, deutlich.

Auftreten in Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Dagur der Durchgeknallte": Dagur hatte in dieser Folge seinen ersten Auftritt. Er wurde als neuer Chef der Berserker vorgestellt und besuchte Berk, um einen Friedensvertrag zu unterzeichnen. Da man dazu traditionell Drachenblut als Tinte verwendet, versuchte er Kotz und Würg zu töten. Dieses gelang ihm nicht, da die Drachenreiter einen "Drachenangriff" inszenierten, vor dem er davonlief.
  • "Die Insel der Drachen": Während die Drachenreiter versuchten, die Dracheninsel ohne die Hilfe ihrer Drachen zu durchqueren, traf Hicks auf Dagur, welcher sich dort im Drachentöten übt. Hicks log, Jagd auf den beim "Drachenangriff" entkommenen Nachtschatten zu machen und Dagur schließt sich ihm an. Als die beiden den Nachtschatten wirklich fanden, offenbarte Hicks ihm, dass dieser Drache eigentlich sein Haustier ist. Dagur fühlte sich betrogen und versuchte, Ohnezahn zu töten, was ihm aber nicht gelang. Dagur sieht das besitzen von zahmen Drachen als Bruch des Friedensvertrages und schwörte Rache.
  • "Der Skrill (1)" und "Der Skrill (2)": Die Berserker finden einen eingefrorenen Skrill den sie als Waffe gegen die Hooligans und als Symboltier ihres Stammes einsetzen wollen. Allerdings werden sie beim ausgraben des Skrills von den Drachenreitern gestört. Die Drachenreiter nehmen den Skrill mit nach Berk wo sie ihn auftauen. Der Skrill kann jedoch entkommen. Er wird von Alvin und seinen Männern gefangen die sich mit den Berserkern verbündet haben. Gemeinsam wollen die beiden Stämme Berk einnehmen. Allerdings wollen sie sich danach gegenseitig übers Ohr hauen, denn weder Alvin noch Dagur sind bereit dazu die Insel zu teilen. Dazu kommt es aber nicht da die Berserker den Bund brechen und den Skrill stehlen. Dagur tötet Alvin augenscheinlich und reißt die Kontrolle über die Verbannten an sich. Er kämpft mit dem Skrill gegen Hicks und Ohnezahn und verliert. Der Skrill wird wieder eingefroren, da er zu gefährlich ist. Dagur hat jetzt einen noch größeren Hass auf Hicks und seinen Nachtschatten als zuvor.
  • "Gustavs Feuerprobe": Dagur gelingt es die Drachenreiter auf die Insel der Verbannten zu locken und Ohnezahn und Hicks mit einem Netze schleuderndem Katapult zu fangen. Diese werden von Gustav und Zahnhaken sowie von Rotzbakke und Hakenzahn gerettet. Dagur fragt sich, warum seine Pläne nie funktionieren.
  • "Händler Johanns Lieferung": Die Berserker verkaufen Händler Johann Metall aus dem Nest von Im-Rauch-verschwindenden-Qualmdrachen, welches an Grobian weiterverkauft wird. Die Dracheneier, die in diesem Metall waren, schlüpfen und die Drachen fangen an alles Metall von Berk zu stehlen. Da dies auch sämtliche Schwerter, Schilde, Speere, Armbrüste, kurzum sämtliche Waffen einschließt, sind die Hooligans Dagur hilflos ausgeliefert, der mit der gesamten Armada der Verbannten und der Berserker anrückt. Die Drachenreiter retten Berk, indem sie das Nest der Qualmdrachen rauben und auf die Schiffe der Armada werfen, sodass die Qualmdrachen alles Metall der Schiffe klauen, woraufhin die Schiffe auseinander fallen. Am Ende der Folge stehlen die Qualmdrachen Dagurs Helm. Wie er diesen zurückbekommen hat ist nicht bekannt.
  • "Verbannt Teil 1" und "Verbannt Teil 2": In dieser Doppelfolge hat sich Dagur einen ganz gemeinen Plan einfallen lassen, um an Hicks und seinen Nachtschatten zu kommen. Er wirft Drachenwurz in die Drachenarena und als die Drachenreiter (Ohne Hicks und Ohnezahn) versuchen, ihre Drachen zu beruhigen, schließt er das Tor, sodass die Kinder mit den rasenden Drachen eingesperrt sind. Dann stellt er Hicks vor die Wahl: entweder er rückt den Nachtschatten heraus oder er lässt dessen Freunde mit den vom Drachenwurz wahnsinnigen Drachen zusammen eingesperrt. Als Haudrauf, Grobian und Alvin Hicks zu Hilfe eilen, muss er die Stellung jedoch aufgeben. Er schafft es allerdings, Haudrauf zu entführen. Diesen benützt er als Geisel: Hicks soll seinen Vater gegen den Nachtschatten freitauschen. Als Hicks tatsächlich erscheint nimmt er auch diesen und seinen Drachen gefangen. Er will Ohnezahn nicht länger töten, sondern als Waffe und Wappentier einsetzen. Zuerst möchte er ihn aber umbenennen, denn der Name "Ohnezahn" ergibt für ihn nicht viel Sinn. Doch dann lassen Alvin und Mehltau Erdspalter und die anderen Flüsternden Tode los, die den Boden der Arena, in der sie sich befinden, zerstören. Als dann auch noch der Brüllende Tod auftaucht, bemerkt Dagur das dieser nur zu seiner Mutter will, und nimmt diese gefangen. Rotzbakke und Hakenzahn gelingt es aber, diese zu befreien, sodass der Brüllende Tod endlich zu seiner Mutter kommt. Nach dem Kampf wird Dagur von Alvin gefangen genommen und bis zu der Folge ,,Das Drachenauge(1)" in ein Verlies der Verbannten gesteckt.
  • ''Das Drachenauge (1)'' nach 3 Jahren Haft auf der Insel der Verbannten hat sich Dagur befreit. Er fand die anderen Drachenreiter, und nahm Astrid, Rotzbakke, Fischbein und die Zwillinge gefangen. Währenddessen finden Hicks und Ohnezahn das Drachenauge. Da auf dem Schiff Fallen sind, rennen Hicks und Ohnezahn mit dem Drachenauge aus dem Schiff raus, draußen treffen sie dann auf Dagur der Hicks das Drachenauge weg nimmt. Als Dagur mit seinem Schiff weg fährt verfolgt Hicks ihn, Dagur schießt einen Stein ihm und Ohnezahn der aber das Schiff trifft wo die anderen Drachenreiter gefangen sind und das Schiff beginnt zu sinken.

Beziehungen zu anderen Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hicks der Hüne der III.: Dagur und Hicks kennen sich schon lange. Gewöhnlich trafen sie beim traditionellen Vertrag unterzeichnen der Hooligans und der Berserker aufeinander. Da sich Dagur bei diesem Aufeinandertreffen immer wie ein Idiot benimmt kann Hicks ihn nicht ausstehen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es von Hicks schlecht aufgenommen wurde, dass Dagur der neue Häuptling der Berserker ist. Später gab Hicks vor, Dagur vor dem "angreifenden" Nachtschatten zu verteidigen, woduch er dessen Respekt bekommt. In der Folge "Die Insel der Drachen" trafen die beiden wieder aufeinander. Dagur war glücklich darüber, dass Hicks den Drachenangriff überlebt hat, und noch glücklicher, dass der Nachtschatten entkommen konnte, da er nun selbst eine Chance hatte, diesen Drachen zu erlegen. Er nannte Hicks seinen "Bruder" und die beiden schlossen sich zur Jagd zusammen. Später, als sich herausstellte, dass Hicks gar keine Drachen jagt, fühlt sich Dagur hintergangen und in seinem Stolz verletzt. Er macht es sich zum Ziel, Hicks und Ohnezahn lebendig zu fangen. Als Dagur später zu den Drachenjägern wechselt hat er seinen Hass auf Hicks nicht vergessen und nutzt jede freie Gelegenheit, Ohnezahn und Hicks zu schnappen. Als sich herausstellt das Heidrun, Dagurs Schwester, den Drachenreitern Infos über die Drachenjäger bringt, ist Dagur so wütend auf sie, dass er sogar zustimmt sie einsperren zu lassen. Als er dann aber einsieht, dass er das nicht tun kann, da es sich um seine Schwester handelt, holt er sie aus dem Käfig. Als Hicks Heidrun gesund und munter sieht, ist er überglücklich. Als Heidrun den Drachenreitern geholfen hat zu fliehen, fliegt sie aber schnell davon und erzählt den Drachenreitern nicht, dass Dagur sie befreit hat. Also sehen Hicks und die anderen ihn immer noch als Feind. Monate später fliegen Hicks und Ohnezahn in eine Falle der Drachenjäger. Ohnezahn wird von einem Drachenwurzpfeil getroffen und sie stürzen auf einer Insel ab. Dort treffen sie auf Dagur, welcher, nachdem er die Drachenjäger verlassen und mit einem Schiff auf dieser Insel Schiffbruch erlitt, sich hier niedergelassen hatte. Er gibt vor sich geändert zu haben. Er hilft Hicks indem er alle Drachenjäger von Schiff kampfunfähig macht. Er sammelt zusammen mit Hicks Zutaten für ein Gegengift. Dabei werden sie von Drachenjägern angegriffen und Dagur rettet Hicks vor einem Drachenwurzpfeil, welchen er selbst abbekommt. Hicks verbindet ihm die Wunde und bringt Dagur zurück ins Versteck. Später verabreicht Hicks das Gegengift an Ohnezahn. Als Ohnezahn ohnmächtig wird, glaubt Hicks er sei tot und gibt Dagur die Schuld. Während ihres kleinen Kampfes außerhalb der Höhle wird Hicks gefangen genommen. Dagur läuft zurück zur Höhle und rettet Hicks auf Ohnezahn. Auch wenn ihm im Drachensattel noch ziemlich schnell schwindelig wird. Dann nimmt er das Schiff der Drachenjäger und segelt davon.

Ohnezahn: Dagur hielt den Nachtschatten zuerst für eine Legende, wurde aber beim "Drachenangriff" eines Besseren belehrt. Später machte er es sich zum Ziel, den Nachtschatten zu fangen. Er sieht darin eine Art ultimative Trophäe und möchte den Schädel des Nachtschattens als Helm tragen. Als sich herausstellte, dass Ohnezahn ein zahmer Drache ist, möchte er ihn lebendig einfangen und als Waffe einsetzen.

Oswald der Friedliebende: Seinen Vater scheint Dagur zu hassen. Er teilt dessen friedliche Einstellung nicht. Während seines Besuches auf Berk beschwerte er sich fortwährend darüber, mit seinem Vater verglichen zu werden. In der Folge "Der Skrill" erwähnte er, dass sein Vater beim Essen geschmatzt hat. Die Drachenreiter glauben, dass Dagur seinen Vater umgebracht hat, um Häuptling der Berserker werden zu können. Diese Aussage widerlegt Dagur jedoch in ,,Dagurs Wahrheit"

Haudrauf der Stoische: Als Stammesoberhaupt der Berserker muss Dagur zusammen mit Haudrauf einen Vertrag unterzeichnen. Er ist unzufrieden darüber, dass Haudrauf nach dem Frieden mit den Drachen friedlicher geworden ist. In den Folgen "Verbannt! (1)" und "Verbannt! (2)" nahm er Haudrauf als Geisel, mit dem Plan, ihn gegen Ohnezahn einzutauschen.

Alvin der Heimtückische: Die beiden Bösewichte waren anfangs Verbündete. Es wird vermutet, das Alvin Dagurs Quelle für das Wissen über den Kampf mit dem Roten Tod war. Die beiden planten, zusammen Berk einzunehmen. Allerdings wollten beide sich hinterher betrügen, um die Insel für sich alleine zu haben. Nachdem die Berserker den Skrill gestohlen hatten, wurden die beiden Stämme offiziell Feinde. Später, als Dagur Alvin augenscheinlich tötete, nahm er die Macht über die Verbannten an sich.

Rohling: Dagur erpresste Rohling und die Verbannten, dass er sie mit dem Skrill töten wolle, wenn diese sich ihm nicht anschließen würden. Rohling gehorchte Dagur danach und hat nun Respekt vor ihm. Er ist Dagur gegenüber sehr demütig und scheint Angst vor ihm zu haben, da Rohling ihm freiwillig die Stiefel küsst. Dagur lässt sich von ihm beraten und bekommt Bericht von ihm, wenn es neue Geschehnisse gibt.

Hochzeit.png

Königin Mala: Zunächst verstehen sich Mala und Dagur nicht allzu gut. Aber durch die Mediation der Zwillinge entwickeln sie eine deutlich bessere Beziehung zueinander und entwickeln sogar Gefühle füreinander. Als Dagur dann die Prüfungen für den König der Beschützer des Flügels besteht heiraten die beiden. Sie küssen und umarmen sich oft. Sie geben sich sogar Kosenamen.

Heidrun: Als Dagur Heidruns Dorf zerstört und ihre Familie umgebracht hat, will sie sich an Dagur rächen und ihn töten. Als sich dann herausstellt, dass Dagur ihr Bruder ist, schließt sie sich später, als sie von den Drachenjägern erfährt mit ihm zusammen, um für die Drachenreiter zu spionieren. Dagur schließt Heidrun schnell ins Herz und beschützt sie und ihren Drachen vor den Jägern. Als Ryker Heidrun mit einer Waffe droht, schreckt Dagur sogar vor einer Morddrohung nicht zurück um Ryker in die Schranken zu weisen.

Viggo, Ryker und Lars 2: Dagur mag Viggo und Ryker eigentlich nicht besonders und befolgte oft nur widerwillig die Befehle von Viggo. Doch er genießt in der zweiten Staffel seine Stellung als stellvertretender Anführer der Drachenjäger. Allerdings hat er nur geringfügig Respekt vor Ryker und Viggo. Ryker drohte er sogar mit Mord, als dieser Heidrun bedrohte. Im Grunde benutzte er Ryker und die Drachenjäger nur um die Drachenreiter zu besiegen und das Drachenauge zu erobern. Danach wollte er sich mit Heidrun und Rohling die bestmögliche Methode ausdenken, Ryker und die Jäger aus dem Weg zu räumen. Viggo wollte er sicherlich auch beseitigen. Lars 2 hielt er für verzichtbar in der Armee.

Ansson der Abscheuliche: Es ist kaum zu fassen, dass Dagur von der heutigen Berserker-Lachnummer Ansson geärgert wurde. Er hat Dagur auch vieles weggenommen. Als Dagur jedoch fies und durchgeknallt wurde, hat er sich gerächt und sich alles zurückgeholt, bis auf die Linse. Vermutlich hat er auch Ansson vieles gestohlen. Als Heidrun aber wollte, dass Dagur sich gut benimmt als Anführer, konnte Ansson den Spieß wieder umdrehen. Allerdings behauptete Dagur, dass er sich ohne Heidrun die Linse einfach genommen und Ansson an die Haie verfüttert hätte.

Dagurs Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Latest-12.png

Dagur führt eine Liste an seinem linken Arm, die aus Namen derjenigen besteht, die er als Feinde ansieht. Die Bezeichnungen lauten "Lier" (Lügner), "Hiccup" (Hicks), "Night Fury" (Nachtschatten), "Alvin", "Astrid", "Fishlegs" (Fischbein) und "Sister" (Schwester). Das erste Wort ist dabei durchgestrichen, scheint also entweder verstorben zu sein oder sich mit Dagur versöhnt zu haben; es könnte sich um seinen Vater Oswald handeln. Die Bezeichnung "Sister" verweist unterdes auf seine Schwester Heidrun

Trivia und Zusammenfassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dagur hasst Menschen, die beim Essen schmatzen, da ihn dies an seinen Vater erinnert
  • "Dagur" ist norwegisch beziehungsweise urgermanisch und bedeutet übersetzt "Tag"; eine alternative Namensherkunft ist das Wort "Dagger", die englische Bezeichnung für einen Dolch
  • In Dragons - Aufstieg von Berk wird der Anführer der Berserker "Dagur der Derangierte" genannt, was vermutlich auf Dagurs englischen Namen, "Dagur the Deranged", zurückzuführen ist
  • Dagur basiert vermutlich auf Norbert der Hohlnuss aus der Buchreihe, da sie zahlreiche Gemeinsamkeiten aufweisen; sie sind psychotisch und launisch, tragen sehr ähnliche Helme, haben verstorbene Väter und sind Oberhäupter kampfstarker Stämme.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dragons - Titan Uprising: Beschreibung von Schattenmeister
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.